Durch die Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie wird die schulische Radfahrausbildung derzeit in keinem Bundesland durchgeführt. Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) reagiert auf den Ausfall und bietet bis Ende Juli ein kostenloses Online-Portal für Schüler an, um die theoretischen Grundlagen der Radfahrausbildung zu vermitteln. Das Angebot wurde zusätzlich um einen Ratgeber erweitert, der Eltern helfen soll, praktische Übungen mit den Kindern durchzuführen. DVW-Geschäftsführer Daniel Schüle sieht es als gute Lösung auf Zeit: „Die Radfahrausbildung ist der wichtigste Baustein der schulischen Verkehrserziehung. Mit dem Online-Portal können wir unkompliziert Lerninhalte für zuhause anbieten und auch Eltern unterstützen. Trotzdem kann es kein vollwertiger Ersatz der Radfahrausbildung sein.“

Das Angebot ist unter radfahrausbildung-zuhause.de zu finden. Das Portal nutzt dabei Lerninhalte der erfolgreichen Online-Plattform der Verkehrswacht Medien & Service GmbH (VMS), die bereits seit etlichen Jahren ihre bewährten Schulmaterialien zur Radfahrausbildung mit einem Angebot im Netz ergänzt. So können auch für zuhause Themen und Inhalte aufbereitet werden, die Schülern der 3. und 4. Klasse richtiges Verhalten im Straßenverkehr und wichtige Regeln näherbringen. Trotzdem sind die fahrpraktischen Übungen unerlässlich, wie Daniel Schüle bekräftigt: „Wissen ist das eine, aber die Kinder müssen auch sicher auf dem Fahrrad sein. Darum ist regelmäßiges Üben an Orten ohne oder mit wenig Verkehr auch mit den Eltern dringend empfohlen. Mit dem Elternratgeber wollen wir zusätzlich Anregungen für die Fahrpraxis geben.“


Jugendverkehrsschulen

Wer kennt ihn nicht, den „Radlführerschein"? Erworben in der Radfahrausbildung in der 4. Klasse bei den Jugendverkehrserziehern der Bayerischen Polizei. Doch bevor es so weit ist, steht eine Menge an theoretischer und praktischer Ausbildung auf dem Programm.

In Zusammenarbeit zwischen den Lehrkräften und den Jugendverkehrserziehern wird gemäß dem integrativen Lehrplan zur Verkehrserziehung und den Arbeitsheften die Grundlage für die theoretische Prüfung gelegt. Die stationäre oder mobile Jugendverkehrsschule eröffnet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, auf abgegrenztem Terrain das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu üben. Nach erfolgtem und bestandenem Wissens- und Fahrtest wird den Schülern als Folgestufe die Fahrt im Realverkehr geboten.

Die bayerischen Verkehrswachten unterstützen die Jugendverkehrsschulen in vielfältiger Art und Weise. Neben der zentralen Beschaffung der erforderlichen Medien für den Unterricht aber auch der (Ehren-)Wimpel und Ausweise sowie Anstecker und Aufkleber durch die Landesverkehrswacht Bayern werden immer wieder notwendige Anschaffungen von neuen Fahrrädern, Verkehrszeichen und Unterrichtsmaterialien durch die Verkehrswachten finanziell gefördert. Nicht selten sind örtliche Verkehrswachten sehr stark auch bei Neubauten oder Sanierungsmaßnahmen bestehender Jugendverkehrsschulen durch Einbringen von Spendengeldern involviert.

Ausbildung zum verkehrssicheren Radfahrer (Fahrradführerschein an der JVS Haunstetten)

Jugendverkehrsschulen in unserem Zuständigkeitsbereich:

 

JVS Königsbrunn/Bobingen

JVS Schwabmünchen

JVS Neusäß/Gersthofen

JVS Zusmarshausen/Kutzenhausen

JVS Augsburg - Senkelbach

JVS Augsburg - Haunstetten

JVS Augsburg - Rosenau (im Bau)

 

Bilder folgen...

 


Neubau Jugendverkehrsschule Augsburg "Rosenau"

 

Die Errichtung einer dritten Jugendverkehrsschule in Augsburg nimmt langsam Formen an! Die steigenden Schülerzahlen in der Stadt Augsburg machen den Bau einer dritten Jugendverkehrsschule dringend erforderlich. Bauherr ist die Stadt Augsburg. Wir beteiligen uns durch Beratung in der Planung und sorgen für eine moderne Ausstattung der Schule mit Unterrichts- und Übungsmaterialien. 

Die Stadt Augsburg ermöglicht uns unsere Geschäftsstelle dort dauerhaft einzurichten. Fertigstellung voraussichtlich im Frühjahr 2021. 

Verkehrserzieher der Verkehrspolizei Augsburg führen an dieser Schule die praktische Ausbildung zum sicheren Verkehrsteilnehmer für die 4. und 5. Jahrgangsstufen der Augsburger Grund- und Förderschulen durch. 

Außerhalb dieser Nutzungszeiten sind folgende Verkehrssicherheitsveranstaltungen vorgesehen:

 

-  Schulwegtraining für Vorschulkinder (Verkehrserzieher Polizei)

-  Ferienprogramm, Radfahren für Kinder (Verkehrserzieher Polizei) 

Training für E-Scooter-Fahrer (Moderatoren Verkehrswacht)

Training für Pedelec- und E-Bike-Fahrer (Fahrtrainer Verkehrswacht)

Rollatorenkurse  (Moderator und Trainer Verkehrswacht)

Kurse "Sicher unterwegs" (Fahrtrainer Verkehrswacht)

E-Bike-Simulator (Moderator Verkehrswacht)

-  Veranstaltungen für Schulweghelfer (Polizei, Verkehrswacht, Schule...)

-  Tagungen und sonstige Veranstaltungen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr 

 

 Anmeldungen für o.g. Kurse können erst nach Fertigstellung des Übungsplatzes angenommen werden!

 

 


Neubau Jugendverkehrsschule in Kutzenhausen

Durch einen Zusammenschluss (Bildung einer Interessengemeinschaft) von 13 Gemeinden aus dem westlichen Landkreis Augsburg ist es uns im Jahr 2018 gelungen eine neue moderne Jugendverkehrsschule in Kutzenhausen zu errichten. Als beauftragter Bauherr waren wir zur Verwirklichung der Maßnahme nicht nur finanziell sondern auch personell äußerst gefordert. Unser besonderer Dank gilt dabei der besonderen Unterstützung durch Landrat Martin Sailer, Bürgermeisterin Silvia Kugelmann und unseren Sponsoren für dieses Projekt.

 

Schlüsselübergabe

 

v.l.n.r.:

Vorsitzender Martin Schomanek, Staatsminister u. Präsident Landesverkehrswacht Bayern, Dr. Florian Hermann, Polizeipräsident Michael Schwald, Verkehrserzieher PHK Wolfgang Novak, Bgm'in Silvia Kugelmann, Landrat Martin Sailer.


Modernisierung des Lkw Jugendverkehrsschule Gersthofen

Mit finanzieller Unterstützung der Kreissparkasse Augsburg konnte im Jahre 2019 der Lkw für die Jugendverkehrsschule in Gersthofen neu ausgestattet werden. Unter Anderem wurden Fahrräder erneuert und eine Rückfahrkamera eingebaut, so dass der Lkw auch für die Aktion "Toter Winkel" eingesetzt werden kann. Eine Übungsplane (Toter Winkel), Leitkegel und diverse Hilfsmittel sind nun auch an Bord.


Neueröffnung des Verkehrsübungsplatzes

  •  

Anfang Mai konnten sich die Schüler der Grundschule Süd über die Neueröffnung des Verkehrsübungsplatzes freuen. Der Verkehrsübungsplatz ist nun mit neuen Verkehrsschildern, mit einem Kreisverkehr, Warnwesten, einem Unterstand und vier neuen Fahrrädern ausgestattet. Ebenfalls wurden die Straßen des Platzes saniert, aufgrund von Wurzelbeschädigungen.

Viertklässler der Grundschule Süd weihten gleich zur Neueröffnung den Verkehrsübungsplatz ein und bekamen zur Stärkung Butterbrezen ausgeteilt.

Die Gesamtkosten der Maßnahme in Höhe von 27.548,62 € wurden auf die Kommunen und Träger der Schulen aufgeteilt, deren Klassen den Verkehrsübungsplatz nutzen. Den Unterstand für das schlechte Wetter sponserte die Kreissparkasse Augsburg, Geschäftsstelle Königsbrunn.  Die Warnwesten, Verkehrsschilder und die vier Fahrräder wurden von der Verkehrswacht Augsburg gesponsert.

Der Übungsplatz wird von allen Königsbrunner Grundschulen, Christophorus-Schule, Fritz Felsenstein Schule, Brunnenschule, Bobingen, Oberottmarshausen, Landratsamt genutzt. Somit trug Königsbrunn 50 % der Kosten, Bobingen 30% und die restlichen 20% teilte man unter den restlichen Gemeinden und den Schulen des Förderzentrums auf. Auf dem Übungsplatz können die Kinder der vierten Klassen für ihren Fahrradführerschein üben und die praktische Prüfung ablegen. Die Kinder lernen das richtige Handeln auf der Straße, die Verkehrsregeln, Warnzeichen, das Umgehen von Straßenhindernissen….